SICHERHEITSKO­­ORDINATOR
Baustellensicherheit ... auch für das Eigenheim


 

§ 3 der Baustellenverordnung vom Juni 1998 stellt klar, dass jeder Bauherr der Verpflichtung unterliegt, auf Baustellen, auf denen Beschäftigte mehrere Arbeitgeber tätig sind, einen Sicher­heits­ko­or­di­na­tor (SiGeKo) zu bestellen.

Vielen Bauherren, gerade Privatleuten, die ein Eigenheim er­rich­ten (lassen) ist diese gesetzliche Regelung kaum bekannt. Im Ergebnis von Kontrollen durch staatliche Über­wach­ungs­or­gane wie Bezirksregierung oder Amt für Arbeitssicherheit wer­den teilweise Bußgelder wegen der fehlenden Be­stel­lung einer SiGeKo und fehlender Dokumentation wie Vorankündigung und SiGe-Plan verhängt.

Das muss nicht sein!



Baubeginn
Was ist zu tun?

Der Bauherr muss eine Vorankündigung der Baumaßnahme an die Behörde über­mit­teln, wenn die voraussichtliche Dauer der Ar­bei­ten mehr als 30 Ar­beits­ta­ge beträgt und mehr als 20 Be­schäf­tigte tätig werden, oder der Ar­beits­­um­fang vor­aus­sicht­lich 500 Personentage überschreitet.

Der Bauherr muss einen Sicherheits- und Ge­sund­heits­schutz­plan
(SiGe-Plan) vor Errichtung der Baustelle erstellen, wenn z.B.:

  • auf der Baustelle Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber tätig werden,
  • gefährliche Arbeiten nach Anhang II BauStellV durch­ge­führt werden;

Beide Dokumente sind jederzeit einsehbar auf der Baustelle zu ver­öf­fent­lichen.

 

Als Sicherheitsfachkraft und Sicherheitskoordinator bereite ich Sie auf den Baubeginn vor und übernehme auch Vorankündigungen für Sie.



 

 

Welche Tä­tig­kei­ten überneh­me ich für Sie?


 

 

  • Die Übermittlung der Vorankündigung an die Behörden,
  • die Erstellung des SiGe-Planes,
  • Koordinierung und Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze des Arbeitsschutzes gem. § 4 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Ausarbeitung und ständige Ak­tu­a­li­sier­ung des SiGe-Planes
  • Überwachung der ordnungsgemäßen Einhaltung und Anwendung der Sicher­heits­vor­schrif­ten
  • Zusammenarbeit der am Bau be­tei­lig­ten Firmen organisieren
  • Baustellenbegehungen inklusive deren Auswertung
  • Prüfung möglicher gegenseitiger Ge­fähr­dung­en der Firmen
  • Erstellen, Fortführen und Abschließen der Unterlage für spätere Arbeiten unter Berücksichtigung der Merkmale des Bauwerks

 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos